Peterstaler früher und heute

Erfolgreich. Seit 1926.

Die Peterstaler Mineralquellen wurden vor über 90 Jahren gegründet. Seit dieser Zeit sprudelt das Wasser aus den Tiefen des Schwarzwaldes und bildet die Grundlage für unseren Erfolg. Einige wichtige Meilensteine unserer Firmenhistorie haben wir für Sie zusammengetragen.

Fund der Peterstaler Quellen
1926

Die Quellen in Bad Peterstal und Bad Rippoldsau wurden bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entdeckt. Die offizielle Unternehmensgründung folgte am 13. März 1926. Nur drei Jahre später war das Unternehmen bereits mit Werbestand und Ausschank auf einer Messe in Stuttgart vertreten.

Zu den ersten Liebhabern unseres Wassers gehörten der Zar von Russland, Kaiser Wilhelm I, Johannes Brahms, Victor Hugo und Rainer Maria Rilke. 

Historische Abfüllanlage
1932

1932 wurde das Wasser in einem ärztlichen Zeugnis empfohlen. Und zwar insbesondere dem "im Berufsleben geistig und körperlich stark beanspruchten Menschen". Der Hintergrund: "Durch tägliches Trinken von ein bis zwei Fläschchen übe es eine wohltuende Wirkung auf den Magen aus, beseitige Sodbrennen und bewirke eine bessere Funktion der Organe", so der Mediziner Dr. Ketterer.

Erster Peterstaler Lastwagen
1941

1941 erweiterten wir unser Unternehmen um einen zweiten Standort: Bad Rippoldsau. Damit vervollständigten wir die Anzahl unserer Quellen um einen der bedeutendsten regionalen Mineralbrunnen.

1980

1980 folgte der transatlantische Erfolg. Mit dem Slogan "Peterstaler – No. 1 in USA" gratulierte das amerikanische Magazin "Consumer Report" unserem Mineralwasser zur Auszeichnung als Sieger ihres Geschmacks- und Qualitätstests.

Frühere Peterstaler Gourmetflaschen
1994

Nachdem unser Wasser bereits zu einer besonderen Empfehlung in Hotellerie und Gastronomie geworden war, brachten wir 1994 eine eigens auf Bewirtungen zugeschnittene Gourmetlinie auf den Markt.

Black Forest Pearl, Vorgänger von Black Forest still
2000

Im Jahr 2000 folgte die Einführung der stillen Mineralwassermarke Black Forest Pearl.
Heute gehört Black Forest still zu unseren beliebtesten Produkten.

Peterstaler Logistikterminal
2003

Nachdem wir bereits im selben Jahr die ersten PET-Flaschen eingeführt hatten, wurde 2003 am Standort Bad Peterstal eine neue PET-Abfüllanlage in Betrieb genommen.

2007

In den Folgejahren wurden beide Mineralwassermarken mehrfach ausgezeichnet. So wurde Peterstaler Classic 2007 bereits zum vierten Mal in Folge die Öko-Test Bestnote "sehr gut" verliehen. Unser Wasser gehört somit zu den qualitativ hochwertigsten Mineralwässern Deutschlands.

Flaschenabbildung Black Forest still mit red dot award
2008

Ende 2008 erhielt unser stilles Mineralwasser Black Forest den reddot design award – den bedeutendsten Preis für Design.

Investitionen in die Zukunft
2016

Im Februar 2016 konnten wir eine neue, hochmoderne Glasabfüllanlage an unserem Standort in Bad Peterstal in Betrieb nehmen.

Im September 2016 fand ein weiteres großes Ereignis statt: Nach nur knapp elf Monaten Bauzeit konnte Peterstaler das neue Logistikzentrum in Oberkirch-Nußbach in Betrieb nehmen.

Peterstaler in 1-Liter Glasflasche mit Mehrwegs-Innovationspreis
2018

In 2018 wurde Peterstaler für die Einführung der neu designten und gewichtsoptimierten 1,0 l GdB-Glasflasche im 6er-Pfandkasten mit dem Mehrweg-Innovationspreis ausgezeichnet. 

PET-Flaschen aus 100 Prozent Recycling-Material
2020

Als einer der ersten Mineralbrunnen in Deutschland haben wir 2020 alle PET-Flaschen auf 100% Recycling-Material umgestellt. Die Umstellung auf die umweltfreundlichen Flaschen gilt für alle Marken (Peterstaler, Black Forest und Schwarzwaldperle), alle Flaschengrößen und für alle Verpackungsvarianten (in PETcycle-Kisten und Sixpacks).

Öko-Test Bestnote sehr gut für Black Forest in der Glasflasche
2020

Im selben Jahr wurden Black Forest still und fein perlend in der 0,7l Glasflasche mit der Öko-Test Bestnote "sehr gut" ausgezeichnet.

Neugierig?

Sie wollen noch mehr über die Peterstaler Mineralquellen erfahren? Dann werfen Sie einen Blick in unseren Unternehmens-Bereich. Hier finden Sie alles zu unserer Herkunft, den Mitarbeitern und zu unserer Qualitätssicherung.